Die Welt der bargeldlosen Zahlung

Die gängigsten Bezahlsysteme im Überblick

"Nur Bares ist Wahres." Diese Weisheit besitzt für viele noch heute Gültigkeit. Wahr ist allerdings auch, dass das bargeldlose Zahlen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Viele Händler bis hin zu öffentlichen Ämtern raten sogar zur Zahlung mit der Karte. Wir zeigen Ihnen, welche Bezahlmöglichkeiten es gibt und wie sie funktionieren.

Bezahlen mit der Debitkarte

electronic cash

Beim electronic cash-Verfahren bezahlen Sie mit Ihrer Debitkarte durch Eingabe Ihrer PIN-Nummer. Dieses Verfahren garantiert dem Händler die Zahlung. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Zahlung durch Online-Autorisierung: Hier wird eine Autorisierunganfrage an die Hausbank gestellt und auf Kontodeckung, Gültigkeit der Karte sowie deren Echtheit geprüft.
  • Offline-Verfahren: Hier wird ein vordefiniertes Limit auf dem Chip Ihrer Karte geprüft. Ist noch ausreichend Limit auf der Karte gespeichert, wird die Zahlung ohne Autorisierung abgewickelt.  

Elektronisches Lastschriftverfahren - Bezahlen mit Karte und Unterschrift

Anhand der Daten auf Ihrer Bankkarte wird eine Lastschrift generiert. Sie erteilen mit Ihrer Unterschrift eine einmalige Einzugsermächtigung für die Belastung Ihres Kontos und geben Ihr Einverständnis, dass der Händler bei fehlender Kontodeckung Ihre Daten bei Ihrer Bank erfragen darf. Im Gegensatz zum Electronic Cash-Verfahren gibt es hier keine Zahlungsgarantie für den Händler.

 

Bezahlen mit Kreditkarte

Kreditkarten

Mit einer Kreditkarte können Sie weltweit bargeldlos bezahlen. Um allen Kunden diese Flexibilität bieten zu können, gibt es verschiedene Modelle:

  • Klassische Kreditkarte mit Kreditrahmen: Als Kreditkarteninhaber können Sie innerhalb eines bestimmten Zeitraums über einen vereinbarten Geldrahmen verfügen. Ihre Umsätze innerhalb dieses Zeitraums werden gesammelt und zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer Summe von Ihrem Girokonto abgebucht. Ob man eine Kreditkarte bekommt und wie hoch der Verfügungsrahmen ist, entscheidet die Bank anhand verschiedener Kriterien, z.B. Bonität oder festes Einkommen.
  • Prepaid-Kreditkarte: Hier laden Sie ein entsprechendes Guthaben für Ihre Einkäufe auf die Kreditkarte. Sie genießen alle Vorteile einer klassischen Kreditkarte, benötigen jedoch kein festes Einkommen und sind nicht an bestimmte Voraussetzungen gebunden.

Bei einer Kreditkartenzahlung handelt es sich immer um eine garantierte Zahlung. Die Autorisierung kann sowohl online als auch offline erfolgen.  

Viele Unternehmen bieten bereits ihre eigenen Kreditkarten an. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig, eine variable Rückzahlung des Betrages oder attraktive Zusatzleistungen sind keine Seltenheit.

Zusätzliche Sicherheit durch Verified by Visa und Mastercard® SecureCode™

Jederzeit und überall auf Shoppingtour gehen oder eine Reise buchen – Ihre Kreditkarte ist das ideale Zahlungsmittel, auch bei Ihrem Online-Einkauf. Dabei machen die Bezahl- und Authentifizierungsverfahren Verified by Visa und Mastercard® SecureCode™ Ihre Online-Käufe besonders sicher.

So wird bezahlt: Um Ihre Online-Zahlungen mit Kreditkarte zu schützen, können Sie sich die sichere Transaktionsnummer (TAN) entweder via Push-Nachricht in die VR-SecureCARD-App oder als SMS auf Ihr Mobiltelefon senden lassen. Die TAN geben Sie während des Bezahlvorgangs im Online-Shop des teilnehmenden Händlers ein und bestätigen damit Ihren Einkauf.

Bitte beachten Sie: haben Sie sich vor 2017 registriert und verwenden noch kein TAN-Verfahren innerhalb dieser Bezahlart, müssen Sie sich erneut registrieren.

Kontaktlos-Funktion - einfach, schnell und sicher

Sie können mit Ihrer Debitkarte oder Kreditkarte kontaktlos bezahlen, wenn sie das Wellensymbol trägt. Einfach an das Kartenlesegerät halten und Beträge über 25 Euro zusätzlich mit Ihrer PIN absichern. Abgerechnet wird die Transaktion wie gewohnt über das Girokonto und ist dabei genauso sicher wie Ihre bisherigen Kartenzahlungen.

Online shoppen

Online-Shopping gehört für viele bereits zum Alltag. Nahezu jedes Produkt lässt sich mit nur wenigen Klicks erwerben. Wer im Netz einkauft, hat dazu auch noch unzählige Möglichkeiten, die Ware zu bezahlen. Hier finden Sie die gängigsten Onlinebezahlsysteme im Überblick.

paydirekt

Mit paydirekt bezahlen Sie jetzt auch online so, wie Sie es gewohnt sind - ohne Umwege. Der Bezahldienst wurde von Genossenschaftsbanken, Sparkassen und Privatbanken eingerichtet und zeichnet sich durch eine zusätzliche Rechtssicherheit aus: alle teilnehmenden Händler werden nach deutschem Legitimationsverfahren geprüft.

So wird bezahlt: Im Online-Shop wählen Sie paydirekt als Bezahlverfahren aus. Geben Sie Ihren paydirekt-Benutzernamen und Ihr Passwort ein. In Ausnahmefällen kann aus Sicherheitsgründen eine zusätzliche TAN-Eingabe erforderlich sein. Sie erhalten eine Übersicht über die Zahlung, die Sie nur noch mit einem Klick bestätigen müssen, um den Kauf abzuschließen.

giropay

Das Onlinebezahlverfahren giropay gibt es seit 2005 in Deutschland. Hier handelt es sich um eine vereinfachte Form des Online-Bankings. Voraussetzung ist, dass Ihre Bank am Verfahren teilnimmt.

So wird bezahlt: Wenn Sie mit giropay bezahlen wollen, geben Sie einfach Ihre Bankleitzahl an und Sie werden automatisch auf die Online-Banking-Seite Ihres Kreditinstituts weiter geleitet. Die Anmeldung erfolgt mit den bekannten Zugangsdaten. Es öffnet sich eine bereits vorausgefüllte Überweisung, die Sie nur noch mit einer TAN bestätigen.

PayPal

PayPal ist das weltweit größte Onlinebezahlsystem und seit 2004 in Deutschland aktiv. Für Käufer ist die Zahlung über PayPal kostenfrei und enthält einen sogenannten Käuferschutz. Kommt ein Artikel nicht an, erstattet PayPal die Kosten.

Bei der Sonderfunktion "Geld an Freunde senden" besteht dieser Käuferschutz allerdings nicht. 

So wird bezahlt: Sie melden sich bei PayPal an und hinterlegen dort Ihre Konto- oder Kreditkartendaten. Möchten Sie eine Zahlung über PayPal leisten, so werden Sie auf die PayPal-Seite weiter geleitet um sich dort mit E-Mailadresse und Passwort anzumelden und die Zahlung zu bestätigen. Der Verkäufer erhält eine Benachrichtigung über die geleistete Zahlung.

Vorteil: Ihre Bankdaten werden nicht an den Händler weiter geleitet.

Amazon Pay

Amazon Pay ermöglicht Ihnen, auf externen Webseiten mit den Daten Ihres Amazon-Kontos zu bezahlen. Ihre Zahlungsinformationen werden nicht an Dritte weiter gegeben und die meisten Ihrer Einkäufe sind durch die Amazon A-Z Garantie geschützt.

So wird bezahlt: Bei den Bezahlarten auf den Amazon Pay Button klicken und mit den Zugangsdaten Ihres Amazon-Kontos einloggen. Danach können Sie Ihre bevorzugte Zahl-und Lieferart auswählen.

Skrill

Skrill ist das ehemalige Moneybookers. Hier handelt es sich um ein Prepaid-System. Um bezahlen zu können, zahlen Sie vorher Geld auf Ihr Skrill-Konto ein. Die Einzahlung ist per Überweisung, Kreditkarte oder giropay möglich.

So wird bezahlt: Mit dem Versenden einer E-Mail über die Skrill-Webseite. Vorherige Anmeldung mit Ihren Zugangsdaten ist erforderlich.

SOFORT-Überweisung

Beim Dienst Sofortüberweisung füllen Sie ein Überweisungsformular auf der zugehörigen Shopseite aus. Die Bezahlung erfolgt sofort. Ihre Zahlung landet nicht unmittelbar auf dem Konto des Händlers, dieser erhält jedoch eine Benachrichtigung, dass das Geld verschickt wurde.

So wird bezahlt: Beim Bezahlvorgang werden Sie auf die Seite der Sofort GmbH weiter geleitet. Nach Auswahl des Landes und Ihrer Bank kommen Sie auf die Login-Seite des Unternehmens. Hier loggen Sie sich mit Ihren Online-Banking-Daten ein. Per verschlüsselter Datenübertragung werden diese überprüft. Sind sie korrekt, können Sie eine TAN für den Kauf eingeben.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei diesem Bezahlverfahren Ihre Zugangsdaten an die Sofort-GmbH weiter geben.  

Klarna

Klarna kann bei vielen Shops ganz normal als Zahlungsoption neben der klassischen Überweisung, Sofort-Überweisung, Kreditkartenzahlung oder PayPal-Zahlung ausgewählt werden. Der Anbieter Klarna dient dabei als Zwischenstelle für Sie als Käufer und dem Verkäufer und übernimmt die Rechnungsabwicklung.

So wird bezahlt: Sie melden sich bei Klarna an und hinterlegen dort Ihre gewünschte Rückzahlung. Ob auf Rechnung innerhalb von 14 Tagen, Ratenzahlung oder Sofortkauf, Klarna verspricht eine hohe Flexibilität. Beim Einkauf im Onlineshop Klarna als Zahlungsoption auswählen. Sie werden automatisch auf die Webseite weiter geleitet und können dort mit Ihren Zugangsdaten die Zahlung bestätigen.

Bezahlen mit der VR-BankingApp

Scan2Bank - Rechnungen per Foto oder Scan schnell und einfach erfassen

Mit der Funktion Scan2Bank Ihrer VR-BankingApp können Sie mit Ihrem iPhone, iPad oder Android-Gerät schnell und unkompliziert Rechnungen bezahlen. Fotografieren Sie einfach die gewünschte Rechnung oder den vorausgefüllten Überweisungsträger bzw. scannen Sie den QR-Code auf Ihrer Rechnung und schon sind alle Rechnungsdaten in der Überweisungsmaske platziert. Händisches Eingeben von Rechnungsdaten gehört der Vergangenheit an.

So wird bezahlt: Öffnen Sie die VR-BankingApp und rufen Sie die Funktion Scan2Bank auf. Entscheiden Sie nun über die entsprechenden Symbole in der VR-BankingApp, ob Sie die gewünschte Rechnung oder den vorausgefüllten Überweisungsträger per Foto erfassen oder den QR-Code auf der Rechnung scannen möchten. Legen Sie das Rechnungsdokument oder den vorausgefüllten Überweisungsträger auf einen dunklen, gut ausgeleuchteten Untergrund. Fotografieren oder scannen Sie. Wenn das Bild optimal ist, wird automatisch ausgelöst und die Daten in die Überweisungsmaske übertragen.

Kwitt

Senden Sie Geld wie eine Nachricht schnell und ohne Eingabe der IBAN direkt von Ihrem Konto an den gewünschten Empfänger. Genauso einfach kann es von Freunden und Bekannten auch angefordert werden. Für Beträge bis zu 30 EURO benötigen Sie noch nicht mal eine TAN.
Ab sofort ist das auch mit Sparkassenkunden möglich. Diese werden in Ihrer Kontaktliste jetzt ganz automatisch angezeigt.